Translater

Website Übersetzung

Die Partner der SQMG 2016

Offizielle int. DMV Meisterschaft

Wir bedanken uns bei www.midi-pics.de für die Bilder der Saison. Ihr sucht tolle Bilder von Euch Michael hat sicher was dabei.

Sponsoren 2016

Sie möchten Partner der SuperQuad Masters 2016 werden? Wenden Sie sich einfach an die Organisation. 

Gratis Counter

Reglement Saison 2016

Gaststarter Freie Reifenwahl !!!

Eingeschriebene Fahrer Siehe Links Reifen-Reglement !

Fahrzeug Technisches Reglement

1. Fahzeug Abmaße (Quad)

 

Minimum Bodenfreiheit 5 cm an der tiefsten stelle Gemessen (incl. des Fahrers der Maschine

 

2. Betriebsstoffe

 

Es sind nur Handelsübliche Benzinsorten zu verwenden (Max 102 Oktan).

Jegliche zusätze wie Oktanbooster, Mehtanol u.s.w. sind Verboten.

Gasförmige Zusätze wie NOS oder Sauerstoff unter Druck ist Verboten.

 

3. Motoren

 

Der Eingebaute Motor muss der Klasse entsprechen, es ist jedoch erlaubt z.b KTM Motoren in ein Yamahá Chassi zu verbauen, oder einen 2 Takter in ein Ursprünglichen 4 Takter, wenn dieser in die passende Klasse passt.

Aufgeladene Motoren (Turbos) sind Verboten.

Schaltautomaten sind gestattet.

 

 

4. Chassis

Entfällt

 

 

5. Beleuchtung

 

Beleuchtungsanlagen sind Grundsätzlich abzukleben oder zu entfernen. Ein Rotes Bremslicht oder ein Blinkendes Licht hinten ist bei Regen gestattet. (erwünscht)

 

6. Bremsanlage

 

Handelsüblich (Original) oder  2 Kreisbremsanlagen oder mit Regelventil.

 

 

 

7. Verkleidungen

 

Alle Verkleidungsteile müssen fest mit dem Fahrzeug verbunden sein und dürfen keine Scharfen kanten aufweisen.

 

8. Felgen

 

Scharfe kanten an den Felgenhörnern müssen entfernt werden.

 

 

9. Reifen für Eingeschriebene Fahrer (Quad)

 

RAZR TT

Vorderachse  18x6-10    2103   Hard  (Orange) 

Vorderachse  18x6-10    4103   Soft    (Gelb)

 

Hinterachse   18x10-10  2103   Hard (Orange)  

Hinterachse   18x10-10  4103   Soft    (Gelb)

 

Reifen Order    Klick hier ....

 

10. Reifen für Eingeschriebene Fahrer (Super Motrad)

Entfällt !!!

 

11. Heelgards (Quad)

Entfällt !!!!

 

12. Killswitch (Quad)

 

Killschalter (Not Aus) muss Verbaut sein.

 

13. Sicherungen von Leitungen und Deckeln

 

Entfällt

 

14. Startnummern

 

Am Fahrzeug müssen min. Vorn (pro Zahl 150mm hoch) und Hinten (150 mm hoch) die Zugewiessenen Startnummern Montiert sein. Schwarze Zahl auf weißem Grund oder Weiße Zahl auf Schwarzem Grund. Individuelle Startnummer Designs sollten bei der Technischen abnahme angezeigt werden. (Grundsätzlich sollten sie sehr gut zu erkennen sein)

 

 

15.  Lenker

 

Die Hebel Kupplung und Bremse müssen abgerundete enden (Kugel) haben.

 

16. Auspuffanlagen


Im Rahmen der Techn. Abnahme kann jedes Quad Geräuschkontrolle unterzogen werden. Der maximal zulässige Geräuschpegel beträgt für alle Klassen 2Takt 92 dB(A) und für 4-Takt-Motoren 94dB(A)unter Anwendung der für Moto-Cross gültigen Messmethode mit festen Drehzahlen (vgl. DMSB Motorrad Reglement, Punkt 10: Geräuschkontrolle).

 

 

Rennstrecken

1. Rennstrecken Basis

 

Die Rennstrecken der SQMG sind ausschliesslich Rennstrecken, ohne Geländeanteil und ohne Sprünge.

 

2. Rennstrecken Maße  

 

Die Rennstecken sind von 600m bis 1250m Lang

Die Strecken Breite beträgt min. 5m an der engsten Stelle.

 

(ausgenommen von dieser Regelung sind Indoor Veranstaltungen und Show Events)

 

3. Rennstrecken Sicherheit.

 

Alle Genutzten Rennstrecken der SQMG haben einen geeignetten Sicherheits Standart.

Die Streckenbegrenzungen sind mit Reifen oder Zäunen gesichert.

Die Organisation behält sich das Recht vor, Rennstrecken auf Grund von Sicherheit durch Pylonen, Schikanen oder ähnlichem zu Verlangsamen oder zu Verkürzen.

 

4. Ampelanlagen und Lichtzeichen

 

Alle Rennstrecken Verfühgen über Startampel-Anlagen die Funktion wird in der Fahrrerbesprechung erklärt.

Auf einigen Anlagen wird die Flagge Gelb und Rot durch Lichtzeichen angezeigt diese haben die gleiche Funktion wie ein Streckenposten.

 

5. Curbs

 

Alle Rennstrecken haben Curbs, diese dürfen nicht Überfahren werden, nur bis zum innerem Rand, dieser kann mit Pylonen, Reifen oder einem Brechbarem Holz Markiert werden.

 

6. Unfallschäden (Unfall)

 

a) Unfallschaden am fahrzeug des Teilnehmers, können dem Veranstallter nicht in Rechnung gestellt werden.

 

b) an der Rennstrecke. müssen dem Veranstallter schnellst möglichst mitgeteilt werden. Der Schaden wird vom Veranstallter mit dem Bahnbereiber gerregelt.

 

c) mutwillige Zerstörung des bahneigentums wird zur Anzeige gebracht und der Verursacher trägt die anfallenden Kosten.

 

d) etweige Anschuldigungen der Fahrer untereinander (UNFALL) werden sofort geklärt. Anschuldigungen im nachhinein werden als Grob unsportlich gehändelt.

 

7. Rettung

 

Auf Jeder Strecke ist ein RTW und Ersthelfer von der Organisation gebucht und vor Ort.

Bei einem Unfall, wird dieser sofort zum Verunfalltem geschickt.

 

8. Maximal Starter

 

Die Maximale Starterzahl im Rennlauf wird von der Organsation vorab Festgesetzt.

 

 

 

 

 

 

Regelung Fahrerlager und Vorstart

1. Fahrerlager Gebühren

 

Einige Rennstrecken verlangen für Strom und Wasser eine Gebühr, wir bitten diese sofort beim Bahnbetreiber zu entrichten.

Auf Strecken im Ausland ist es möglich das Stromadapter benötigt werden, ggf. vorab bei dem Streckenbetreiber anfragen, ob dieser ggf. Adapter vor Ort verleiht oder Verkauft.

 

2. Trainings Gebühren (vor und Nach dem Renntag)

 

Die Gebühr  ist vor Ort direkt an den Betreiber der Rennstrecke zu entrichten. Die Fahrzeuge erhalten einen Markierten Aufkleber, der am Fahrzeug gut sichtbar angebracht werden muss.

Fahrzeuge ohne Aufkleber können vom Streckenbetreiber des Platzes verwiesen werden.

Die Organisation hat keinen einfluss auf entscheidungen des Bahnbetreibers nur an dem Renntag.

 

3. Müll

 

Der Entstandenene  Müll muss von jedem  wieder mitgenommen werden. Sollte ein Fahrer oder Team seinen Müll auf der Strecke zurück lassen, bekommt der Fahrer/Team eine Entsorgungsgebühr von 50€ in Rechnung gestellt.(bei grober Fahrlässigkeit eine Zivilanzeige)

 

4. Fahrerlager Stellplatz

 

Unter den Fahrzeugen ist ein saugfähiger (Nicht Durchlässiger) Untergrund auszulegen min.50cm x 100 cm . Im Fahrerlager gilt ab 21.00Uhr Strickte Motorenruhe.

Ausgelaufen Flüssigkeiten sind sofort aufzunehmen und Dementsprechend zu entsorgen.

 

 

5. Geschwindigeit im Fahrerlager

 

Im gesamtem Fahrerlager gilt ausnahmslos Schrittgeschwindikeit. Überhöhtes Tempo kann die Organisation mit Versetzung auf den Letzten Startplatz bestrafen.(oder Geldstraffe)

Probefahrten sind Verboten (Schrittempo).

Burn Outs und Drifteinlagen sind Grundsätzlich Verboten.

Andere Pit Fahrzuge wie Motorräder, Pocketbikes, Pitbikes u.s.w. halten sich ebenfalls an das Schritttempo.

Im Bereichen von Zuschauern ggf. Öffentlichen wegen usw. müssen die Fahrzeuge geschoben werden.

 

 

6. Vorstart

 

Im Bereich des Vorstarts gilt: Keine Burn Out´s, Die Fahrzeuge stellen sich in Ihrer Zugewiesenen Klasse auf. Alle Fahrzeuge der Passenden Klasse finden sich Spätestens 5.min vor einfahrt auf die Strecke im Vorstart ein. Fahrzeuge die Später Einfahren starten auf der letzten Position.

Genauere Bschreibung in der Rennablauf Regelung im Reglement.

 

 

Rennablauf und Regelungen

Ausschreibung zu den Maxxis DMV SuperQuad Masters Germany (kurz "SQMG") 2016
1. Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind Inhaber/innen einer DMSB-B-C und I-Lizenz. Die DMSB-C-Lizenz können auch ausländische Fahrer/Innen als Veranstaltungslizenz erwerben, wenn sie keine Lizenz einer ausländischen Förderation besitzen. Ausländische Fahrer/-innen müssen den Nachweis einer gültigen Krankenversicherung erbringen.

Die C-Lizenz Kann vor Ort von Allen Fahrern Käuflich Erworben werden.

2. Einschreibung

Um für die Maxxis / DMV SuperQuad Master's gewertet zu werden, und an der Jahressiegerehrung teilnehmen zu können und die beantragte Dauerstartnummer erhalten zu können, müssen sich die Fahrer in die Serie 2016 einschreiben.

Die Einschreibung in die Serie ist kostenpflichtig.

Als Eingeschrieben gilt der Fahrer erst nach Zahlung der Einschreibegebühr.

Mit Eingang der Zahlung Erhält der Fahrer an seine Angegebene Adresse den Satz Razr TT Reifen in Gelb.

Die Einschreibung ist wiefolgt eingeteilt ...

 

Die Einschreibe Preise 2016
 

Klasse GP1 Fortgeschrittene             199€  Inkl. 1 Satz Razr TT Renreifen              Startplätze 12

Klasse GP2 Anfänger                         199€  Inkl. 1 Satz Razr TT Renreifen             Startplätze 12

Klasse GP3 Ki`s                                  199€  Inkl. 1 Satz Razr TT Renreifen             Startplätze 10

 

 


und muss  beim Veranstalter erfolgen.

(Einschreibe Formular). klick hier...


Für Gastfahrer ist eine Einschreibung nicht notwendig.
Gaststarter Solten sich spätestens 10 Tage vor dem Rennen beim Veranstalter Nennen. klick hier...

 

Mit Abgabe der Einschreibung erkennen die Teilnehmer vorbehaltlos die Ausschreibung, Preise und den Haftungsverzicht für alle im Rahmen der Maxxis DMV SuperQuad Masters Germany / Goldspeed DMV SuperMotard Champion Veranstaltungen an.


3. Start und Startgeld

a) Das Startgeld Solte  (14 Tage vor der nächsten Veranstaltung) auf nachfolgendes Konto des Veranstallters überwiesen werden.  

 

Zahlungsempfänger: Marcus Wagner

 

IBAN: DE46520503530002180546 

BIC: HELADEF1KAS

 

Verwendungszweck: Startnummer , Name & Veranstaltungs Ort

 

Das Startgeld für Serienteilnehmer beträgt bei vorabüberweisung:

DMV Mitglieder Erhalten einen Rabatt von 5,00 €

 

Klasse GP1 Fortgeschrittene:                75 €                   

Klasse GP2 Anfänger:                            75 €                

Klasse GP3 Kid`s:                                   50 €                 



b) Gaststarter (Tageswertung, keine Punkte für die Serie und keine Preisgeld/Sachpreise!)

 

Bei Vorkasse: (14 Tage vor der Veranstaltung)

DMV Mitglieder erhalten einen Rabatt von 5,00 €

Klasse GP1                         75 €

Klasse GP2                         75 €

Klasse GP3 Kid`s                50 €

 

4. Sicherheit

Die Teilnehmer müssen bei den Rennen Motorrad-Schutzbekleidung gemäß dem Motorradsportgesetz des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) tragen, was vom technischen Kommissar überprüft wird.

Eine Lederkombi ist keine Pflicht wird aber vom Veranstallter begrüsst.

 

 

5. Klasseneinteilung

 

Klasse GP1: International  (Profi / Fortgeschrittene  Klasse) Quad

 

Fahrzeuge mit max. 1200ccm 4Takt Motoren oder max. 700ccm 2 Takt Motoren.

1,2 und 4 Zylinder Motoren

Ab 12 Jahre

 

-12 Startplätze-

 ---------------------------------

  

Klasse GP2: National  (Anfänger Klasse) Quad

 

Fahrzeuge mit max. 1200ccm 4Takt Motoren oder max. 700ccm 2 Takt Motoren.

1,2 und 4 Zylinder Motoren

Ab 14 Jahre

 

-12 Startplätze-

----------------------------------
Klasse GP3:  (Kid`s ) Quad  

 

Fahrzeuge mit max. 450ccm 4 Takt oder 350 ccm 2 Takt Motoren.  

1 Zylinder 4 Takter und 2 Zylinder 2 Takter (Bunshee Original)         

Ab 8 Jahre

 

(Diese Klasse ist Ausschiesslich für die  Jugendklassen und SuperQuad Neulinge, auch Fahrer die auf grund ihrer Maschinen nicht in der GP1 und GP2 mithalten können, können diese Klasse Nutzen. Bei fragen zur GP3 Klasse einfach an die Organisation wenden).

---Die Organisation kann Fahrer Umklassifizieren---

 

-10 Startplätze-

 

 

 

5.a. Proteste

Proteste sind, wie im Motorradsport-Gesetz des DMSB (DMSB Motorrad Handbuch 2015, X. Proteste, Berufungen,Siehe DMSB Clubsport-Reglement verweisen) geregelt, möglich. Die Protestgebühr beträgt 250 Euro. Der im Protest Unterlegene hat grundsätzlich die Kosten des Verfahrens zu tragen. Im Falle der Zurückweisung ist grundsätzlich die eingezahlte Gebühr für verfallen zu erklären.

7. Durchführung der Wettbewerbe

Je nach Veranstaltung und Rennstrecke werden verschiedene Gruppen gefahren, es Starten 12 oder 24 Quad's an der Startlinie stehend. Jeder Fahrer nimmt so min. an 4Läufe Teil.


Eine Veranstaltung wird dann für die Meisterschaft gewertet, wenn mindestens 50% der Läufe durchgeführt wurden.

Der vorgegebene Zeitplan des Veranstalters ist von den Teilnehmern selbstständig zu beachten.

 

Kommt ein Fahrer zu späht zur Startaufstellung wird das Gesammte Starterfeld Aufrücken und es wird Durchgesagt noch 2 Min. Ist der Fahrer in diesen 2 min. am Start so Startet er vom Letzten Statplatz. Sind die 2 min. Verstrichen wird Ohne ihn Gestrartet und Er hat die Möglichkeit nach dem Start aus der Box zu Starten.

Solte ein Fahrer/in wegen Tech. Defekt Ausfallen ist dieses Sofort der Rennleiotung zu Melden.

8. Tageswertung (GP´s)

Es werden pro Rennveranstaltung und Klasse Punkte für die eingeschriebenen Starter der SQMG wie folgt vergeben:

Klasse GP 1                 

 

Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   24 Punkte

Platz 3:   23 Punkte

... ff

Klasse GP 2:

 

Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   24 Punkte

Platz 3:   23 Punkte

... ff

Klasse GP 3:  

                 
Platz 1:   25 Punkte

Platz 2:   24 Punkte

Platz 3:   22 Punkte

... ff

 

8.a Sachpreise

Seweit Vorhanden bekommen nur Eingeschriebene Fahrer für die Tageswertung und nur in den 3 Klassen.

 

GP1Super Quad

 

GP2 Super Quad

 

GP3 Super Quad

 


9. Jahreswertung/Meisterschaft

Der Fahrer der am Jahresende in seiner Klasse bzw. nach der letzten Veranstaltung die meisten Punkte für sich verbucht, ist Gesamtsieger und Maxxis DMV SuperQuad Champion seiner Klasse .
Sollte es zu einer Punktgleichheit kommen zählen die besseren Platzierungen.

Es gibt kein Streichergebnis.

2016 finden 4 gewertete Rennen statt.

 

9. a)

 

Am Saison ende steigen die 3 Punktbesten aus jeder Klasse in die Jeweils Grössere Klasse auf.

(Ausgenommen GP3 Kid`s)

 

9. b)

 

Die Sieger jeder Klasse (wenn Mitglied im DMV/MSJ) werden zur Meisterehrung des DMV oder MSJ geladen.



10.Schlussbestimmungen

Alle in dieser Ausschreibung nicht oder nicht anders geregelten Punkte werden gemäß dem DMSB Reglement für Motorräder geregelt (www.dmsb.de). Der Serienveranstalter behält sich vor, ggf. ergänzende Bestimmungen zu erlassen.

Dieses Reglement behält bis 31.12.2016 unverändert Gültigkeit, es sei denn der Serienveranstalter sieht sich aus Gründen der Sicherheit veranlasst, vorher Änderungen oder Ergänzungen vorzunehmen.

11. Veranstaltungen

Die Termine der SQMG werden auf der Internetseite www.SQMG.de.  bekannt gemacht.

 

 

1. Freies Training (Alle Klassen)

 

Im Anschluss an das Warm-Up findet das Freie Training statt. Genau wie im Warm-Up stehen allen Klassen 10 Min zur Verfühgung. Wenn die Rote Lampe erlischt b.z.w. die Grüne Flagge geschwenkt wird beginnt die Zeit ab zu Zählen.

(Bei änderung der Fahrzeiten Informiert die Organisation Rechtzeitig)

 

2. Qualifikation (Alle Klassen)

 

Alle Klassen Fahren für die erste Startaufstellung ein Qualifikations Lauf von 10 min.

Der Fahrer der im Qualy in seiner Klasse die Schnellste Runde Innerhalb der 10 min gefahren hat bekommt für den 1.Lauf die Pole Position der Zweit Schnellste Position 2 u.s.w.

Ist ein Fahrer z.B. bei 9.45.463 min. über Start-Ziel gefahren zählt diese Runde nicht mehr mit.

 

3). Rennablauf GP1 und GP2

 

Die klassen GP1,GP2,GP3 Kid`s fahren 4 Läufe zu 12min+2 Runden.

In den 4 Läufen werden Punkte Platz 1. 25 Punkte Platz 2. 24 Punkte Platz 3. 23 Punkte u.s.w vergeben, der Fahrer mit den meisten Punkten erhält den Tagessieg! 

Platz 1 im Lauf 25 Punkte

Platz 2 im Lauf 24 Punkte

Platz 3 Im Lauf 23 Punkte

u.s.w.

 

5) Siegerehrung

 

Die Siegerehrung findet in der Regel ca.30min nach Rennende statt. Alle fahrer die auf das Podium kommen tragen eine MAXXIS Cap (wird von Maxxis bereit gestellt) es besteht Pflichtanwesenheit.

Die 3 Erstplazierten ihrer Klasse erhalten Pokale/ Medalien.

 

Strafen Katalog 2016

1. Frühstart

 

Der Verursacher bekommt in díesem Lauf egal welche Endplazierung ein Plus von 5 sec.

Fehlstart mit Unfallfolge der Verursacher wird beim Re-Start auf den letzten Platz gestellt.

 

2. Abkürzen der Strecke, Umfahren einer Pylone oder anderer Absperrung-- Abzug einer Position im Rennlauf pro. Pylone einen Platz abzug.Bei Querüberfahren der Strecke Disqualifigation.

 

Umfahren einer Pylone im Qualifikatikons Lauf- Streichung der Schnellsten Runde 

 

3. Überholen bei Gelb-Phase   / in der Endwertung des Laufes  Strafversetzung um 3 Positionen

 

4. Überholen bei Rot-Phase    /  in der Endwertung des Laufes  Strafversetzung um 5 Positionen

 

5. Einfahren bei Rot auf die Strecke / Strafversetzung um 3 Positionen nach Hinten beim nächstem Lauf.

 

6. Missachtung der Blauen Flagge / Versetzung auf den Letzten Startplatz beim nächstem Lauf.

 

7. Grobe Unsportlichkeit auf der Strecke / Entscheidung der Rennleitung

 

8. Grobe Unsportlichkeit gegenüber anderen Teilnehmern oder Tätliches angreifen / Entzug der Lizenz

 

 

Flaggen bei der SQMG

blau Blaue Flagge
Signalisiert einem Fahrer, der überrundet wird, dass sich ein schnelleres Fahrzeug nähert, dem das Vorbeifahren zu ermöglichen ist. Geschwenkt: Ein schnelleres Fahrzeug setzt zum Überholen an. Es ist sofort vorbei zu lassen.
gelb-rot Gelb-Rot gestreifte Flagge
Achtung Rutschgefahr. Diese Flagge informiert die Fahrer, dass die Fahrbahn im folgenden Streckenabschnitt rutschig ist, normalerweise durch ausgelaufenes Öl. Diese Flagge wird drei Runden lang gezeigt.
gelb Gelbe Flagge
Gefahr auf der Strecke. Überholverbot, Tempo verlangsamen und bereit halten für ein Ausweichmanöver. Zwei geschwenkte Flaggen: Große Gefahr, die Strecke ist womöglich ganz oder teilweise blockiert. Tempo deutlich verlangsamen und bereit sein, anzuhalten!
grun Grüne Flagge
Signalisiert wieder freie Fahrt. Diese Flagge wird am Rennbeginn oder am Ende einer Gefahrenzone (gelbe Flagge) gezeigt und bedeutet, dass wieder überholt werden darf.
rot Rote Flagge
Abbruch des Trainings oder Rennens. Langsam Fahren und Überholverbot. Die Box muss direkt angefahren werden.
schwarz-weiss-kariert Schwarz-Weiß-Karierte-Flagge
Die jeweilige Session wie etwa Training, Qualifying oder Rennen ist beendet.
schwarz-weiss Schwarz-Weiße Flagge
Wird auch mit einer Nummer angezeigt, und ist eine Verwarnung, wegen unsportlichem Verhalten. Schwarze Flagge droht.
schwarz Schwarze Flagge
Diese wird in Verbindung mit einer Nummer gezeigt und bedeutet, dass der betroffene Fahrer sofort an die Box fahren muss (Disqualifikation).
weiss Weiße Flagge
Wird bei der SQMG nicht verwendet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SQMG Marcus Wagner